Cannafair 2024: Stand 251 - Halle 3
Menü

Track & Trace

Großes Wort, vereinfacht durch 420cloud

Die Rückverfolgbarkeit von Ausgangsmaterialien, Pflanzen und Lagerbeständen ist eine Kerncharakteristik legalisierter Länder. Auch Anbauvereine müssen jederzeit Auskunft darüber geben können, wo sich welche Mengen Cannabis wann befunden haben und an welche Abnehmer sie gelangt sind.

Bei 420cloud beginnt die Rückverfolgbarkeit beim Wareneingang, setzt sich in Lagerbewegungen im Inventar und den Anbauräumen fort und zieht ihre Spuren bis zu genommenen Proben, Labors und schlussendlich dem Endkonsumenten in Form Eurer Mitglieder.

QR-Codes zur Vermeidung von Fehlern

Beim Anbau von Cannabis seid Ihr mit einer Vielfalt von Pflanzen- und Rohmaterial-Chargen, Ausrüstungsgegenständen, Räumen, Behältern und Arbeitsschritten konfrontiert. 

Im Rahmen der Rückverfolgbarkeit müssen diese Objekte immer wieder ausgewählt und dynamische Veränderungen dokumentiert werden. 

Dazu gehören Phasen- und Raumwechsel, das Erstellen einer Pflanzencharge aus bestimmten Startpflanzen, das Schneiden von Stecklingen, Wartungs- und Reinigungsarbeiten, die Kalibrierung von Messgeräten oder Probenahmen.

In 420cloud hat jedes dieser Objekte einen QR-Code, um durch visuelle Rückversicherung beim Scannen immer die Sicherheit zu haben, dass man auch das Objekt ausgewählt hat, welches man im Sinn hatte.

Transparenz bis zum Endkonsumenten

Alle Daten, die im Laufe eines Anbaus auf einer Pflanzencharge dokumentiert werden, könnt Ihr mit dem Digital Cannabis Pass Euren Mitgliedern zur Verfügung stellen, um sie in Eure Produktionsprozesse einzubeziehen.

So können Eure Mitglieder ihre eigenen Muster zwischen erlebtem Konsum und Parametern wie Blütezeit, Trocknungsdauer, applizierten Düngern und Anbaumethoden erkennen und somit einem erwartungsgemäßen Konsumerlebnis immer näher kommen.