Besser haben als brauchen: Welche Qualifikationen braucht es für den Erfolg in Deinem Cannabis Social Club?

Von ehrenamtlichem Engagement bis zum professionellen Gärtner mit vollumfänglicher Fachexpertise – in Deiner Anbauvereinigung sollte für alles Platz sein. Aber ohne gewisse Verantwortungsträger wird’s schwierig.


Was dich hier erwartet?

Wir sagen Dir jetzt, welchen Ansprüchen gewisse Clubmitglieder auf jeden Fall gerecht werden müssen und welche Qualifikationen von Vorteil sind, damit Dein Cannabis Social Club zuverlässig floriert. Du erfährst, worauf es bei Gründung, im Anbau und bei der Vereinsleitung ankommt.


Aller Anfang ist schwer, aber so geht’s leichter

Die Gründungsmitglieder Deines Vereins müssen bereit sein, Ihre Namen öffentlich kenntlich zu machen. Daher empfiehlt es sich, wenn diese Rolle durch Personen ausgefüllt wird, die möglichst neutral wahrgenommen werden. Jemanden, der mehrfach gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen hat oder sonst einschlägig vorbestraft ist, ist in diesem Fall vielleicht nicht die beste Wahl.

Besonders sinnvoll ist es, wenn Deine Gründungsmitglieder aus einer Zusammensetzung aus Personen, die Fachkompetenzen im Vereinsaufbau aufweisen und andere, die Expertise im Marketing mitbringen. Es ist von großer Hilfe, Grafiker und Konzepter mit an Board zu haben, die wissen, wie man eine reichweitenstarke Marke etabliert. 

Ferner solltest Du direkt von Anfang an auf eine externe Rechtsberatung setzen, die garantiert, dass Deine Vereinssatzung fehlerfrei verfasst ist und so kein Spielraum für Kritik bleibt. Dazu ist es äußerst empfehlenswert, direkt von Anfang an eine Steuerberatung einzuschalten, damit Du möglichst wenig Steuerlast tragen musst.


Wir ernten, was wir säen: Welche Qualifikationen braucht es für den erfolgreichen Anbau?

Wie immer, ist eine professionelle gärtnerische Fachausbildung oder ein Studium der Phyto-Technik von großem Vorteil, aber natürlich kein Muss. Es sollte aber klar sein, dass die Dimension im Anbau für bis zu 500 Vereinsmitglieder sich deutlich von ein paar wenigen Growschränken oder einem zweckentfremdeten Kinderzimmer unterscheidet. 

Eine professionelle Herangehensweise, das bedeutet ordentliche Planung und Kalkulation sind unabdinglich. Genauso sind die Konzeption und der fachgerechte Aufbau einer entsprechenden Anlage von größter Wichtigkeit. Das finanzielle Risiko ist enorm, wenn hier Fehler gemacht werden. Außerdem müssen viele Richtlinien und Grenzwerte bei der Produktion von Cannabis eingehalten werden. Sobald Schädlinge oder Pilzbefall sich breit machen, ist alle Mühe umsonst. Deswegen währet dem Anfang und macht es von Anfanfg an ordentlich, denn Bußgelder oder Ernteausfälle können deinen Verein schneller als einem lieb ist wieder begraben. 

Eine einheitliche Mindestqualifizierung ist von großem Nutzen und erleichtert viele notwendige Prozesse. Interne Schulungen können so deutlich leichter umgesetzt werden und Du kannst sehr viel leichter die notwendige Expertise und Sorgfaltspflicht bei den Behörden vorweisen. Anders sieht es aus, wenn Dein Verein ein willkürlicher zusammengewürfelter Haufen an Mitgliedern ist. Die Mitwirkungspflicht aller Mitglieder ist schwieriger nachzukommen, wenn markante Unterschiede in der Expertise der einzelnen aktiven Clubmitglieder vorliegen. 

In Sachen Vereinsleitung sind unternehmerische Erfahrung oder Berufserfahrung in der Managementebene eines Unternehmens sehr nützlich. Ein betriebswirtschaftlicher Hintergrund ist sicher auch nicht verkehrt, denn auch wenn Dein Verein nicht gewinnorientiert agieren darf, sollte er natürlich trotzdem nicht misswirtschaften. Gerade in großen Cannabis Vereinen werden große Geldsummen bewegt und entsprechend hoch ist das finanzielle Risiko, dasRisiko das daraus erwächst. Wie bereits erwähnt, sind die Berichts-, Dokumentations-, Qualitäts-, und Sorgfaltspflichten extrem hoch und hier sind Fehler tunlichst zu vermeiden. Deswegen empfiehlt sich jemand, der bei all den Anforderungen einen kühlen Kopf bewahrt, strukturiert und zielführend agiert und Oberwasser bewahrt. 

420cloud ist ein exzellentes Werkzeug um alle Bereiche der Cannabis Social Club Verwaltung zu erleichtern, dennoch empfiehlt es sich Experten für Buchhaltung, Vereinsangelegenheiten und interne und externe Kommunikation an Bord zu holen. 

Aber mach Dir keine Sorgen, mit 420cloud geht das alles dann doch deutlich leichter, als man hier vielleicht annehmen würde. Also zögere nicht länger und werde Teil der Cloud.